„Dem Schlachten ein Ende setzen“ – Veröffentlichung zu Marxismus und Tierbefreiung

Die Tierrechtsgruppe Zürich hat eine Schwerpunktnummer der Zeitung „antidotincl.“ herausgegeben. Das 40-seitige Heft mit dem Titel „Dem Schlachten ein Ende setzen“ beleuchtet das Verhältnis von Marxismus und Tierbefreiung. Die Publikation lag der Schweizer Wochenzeitung „WOZ“ vom 6. November 2014 bei und kann direkt bei der Tierrechtsgruppe Zürich bezogen werden.

Die Ausbeutung der Tiere ist bisher noch kaum auf ihre geschichtliche und gesellschaftliche Genese und ihre ursächlichen Zusammenhänge mit der kapitalistischen Produktionsweise hin untersucht worden. Auf der einen Seite wird von der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung das Leiden der Tiere in der Gesellschaft zwar aufgedeckt und versucht, dessen Aufhebung zu erwirken. Doch die historisch noch junge Bewegung verfügt über keine politisch-ökonomisch fundierte Gesellschaftsanalyse, sondern führt die Knechtung der Tiere unhistorisch auf moralische Vorurteile oder dualistische Denkmuster zurück. Auf der anderen Seite wird von der traditionellen marxistischen und kommunistischen Linken das gesellschaftlich produzierte Leiden der Tiere in Theorie und Praxis weitgehend ignoriert. Nicht selten belächelt sie die Anliegen der TierausbeutungsgegnerInnen und bemüht idealistische und metaphysische Argumente, um die Befreiung der Tiere von ihrer politischen Agenda auszuschliessen.

Die Zeitung „Dem Schlachten ein Ende setzen“ zielt darauf ab, die Kluft zwischen Marxismus und Tierbefreiung zu verringern. Sie widmet sich der Untersuchung der Unterdrückung der Tiere und des Kampfes dagegen auf der Basis des historischen Materialismus und der Kritik der politischen Ökonomie und zeigt auf, warum man sich für die Befreiung der Tiere und die Abschaffung des Kapitalismus gleichermassen einsetzen sollte. Das Heft versammelt Beiträge von WissenschaftlerInnen, JournalistInnen und AktivistInnen u.a. zur Stellung der Tiere in der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, zur Bedeutung von Moral für den Kampf für eine freie Gesellschaft, zur ökonomischen Struktur der Fleischindustrie in der Schweiz und Deutschland, zur Vereinnahmung politischer Forderungen durch den Lifestyle-Veganismus sowie zur Notwendigkeit einer revolutionären Strategie für die Befreiung der Tiere.

Das Editorial und Inhaltsverzeichnis kann hier eingesehen werden: Leseprobe.
Das Poster in der Mitte des Heftes gibt es hier im Grossformat: Poster. Es beruht auf dem Aphorismus „Der Wolkenkratzer“ von Max Horkheimer.
Alle Informationen zu den Bestellmöglichkeiten der Zeitung finden sich auf der Sonderseite der Tierrechtsgruppe Zürich.

Das Cover:


Veröffentlicht am 12. November 2014 in den Kategorien: Allgemein Hinweis Texte Tierbefreiung


Interview: Animal liberation and Marxism

Ein Genosse der britischen Communist Party of Great Britain hat auf der vergangenen Herbstakademie ein Interview mit drei ReferentInnen geführt. Es ist in englischer Sprache im “Weekly Worker” Nr. 994 erschienen:

Animal liberation and Marxism

Die CPGB war im Januar 2013 auf Einladung der Assoziation Dämmerung zu Gast in Hamburg – einen Mitschnitt der Veranstaltung gibt es hier.


Veröffentlicht am 2. Februar 2014 in den Kategorien: Allgemein Hinweis Texte Tierbefreiung


Interview mit Assoziation Dämmerung veröffentlicht

Die Herausgeber des italienischen Blogs “Asinus Novus” haben Assoziation Dämmerung vor einigen Monaten um ein Interview gebeten. Der Bitte haben wir gerne entsprochen. Wir haben ausführlich über unsere Position zum Begriff des “Antispeziesismus” Auskunft gegeben, unsere Haltung gegenüber Peter Singers Arbeiten dargelegt und erörtert, warum Marxismus und Tierbefreiung zusammengehören und eine Revolution nötig ist, um die Menschen und die Tiere zu befreien. Das Gespräch gibt es mittlerweile in italienischer und in englischer Sprache. Die Tierrechtsgruppe Zürich hat das Interview ins Deutsche übersetzt (PDF-Datei).


Veröffentlicht am 8. Februar 2013 in den Kategorien: Allgemein Hinweis Texte Verweis


‘Anti-Germans’: Excusing capitalism of role in rise of Hitler

Auf der diesjährigen Communist University, die von der Communist Party of Great Britain veranstaltet wurde, hat ein Mitglied von Assoziation Dämmerung über die Geschichte und Ideologie der sogenannten “Antideutschen” referiert. Eine überarbeitete Form des Vortrags ist nun im britischen “Weekly Worker” erschienen und online verfügbar.

“The German left is suffering from a process of neo-conservatisation – a very regressive development that comes in the guise of anti-nationalism and even communism. For me this phenomenon is a structural-historical development that has to be explained with regard to German history and so-called German reunification. It has filled the political vacuum generated within the anti-capitalist left by the collapse of ‘really existing socialism’.”

Weiter geht es hier: Weekly Worker Nr. 941.


Veröffentlicht am 15. Dezember 2012 in den Kategorien: Allgemein Hinweis Texte


Download: Reader “Marginalien zum Mensch-Tier-Verhältnis”

Auf wiederholte Nachfragen und Bitten stellen wir den Reader der Tierrechts-Aktion-Nord (TAN) „Marginalien zum Mensch-Tier-Verhältnis – Ergebnisse der Hamburger Tierbefreiungstagung 2004“ der interessierten Öffentlichkeit als PDF-Dokument frei zur Verfügung. Die erneute Veröffentlichung des Readers besitzt aus unserer Sicht primär zeithistorisch-dokumentarischen Charakter, da die darin enthaltenen Positionen nicht unserem heutigen Diskussionsstand entsprechen.

Download: TAN – Marginalien zum Mensch-­Tier­-Verhältnis (2004)


Veröffentlicht am 15. Januar 2012 in den Kategorien: Allgemein Hinweis Texte